Presseinfos

null

„Ruhestand kriegt man nicht geschenkt, den muss man sich verdienen!“

Ende Juni verabschiedeten wir unsere langjährige Mitarbeiterin Lisa Moor in den wohlverdienten Ruhestand.

Frau Moor arbeitete seit 1998 bei der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mayen- Koblenz e. V. Dabei ist vor allem ihr Werdegang innerhalb der Einrichtung bemerkenswert. Sie begann 1998 als Reinigungskraft. Erst später absolvierte sie die Ausbildung zur Erzieherin. Fertig ausgebildet hatte sie ihre Stationen in der Tagesförderstätte, der integrativen Kita und zuletzt in der Seniorengruppe.

Bei einer kleinen Feierstunde mit leckerem Kuchen und alkoholfreiem Sekt wurde auf diese Zeit gemeinsam angestoßen.

Frau Susanne Lauer, Abteilungsleitung des Beratungs- und Betreuungszentrums für Erwachsene, sprach im Namen der Lebenshilfe ein paar persönliche und anerkennende Worte und überreichte Präsente und Blumen.

Frau Moor war es ebenfalls wichtig ein paar Worte zum Abschied zu sagen, sie sei immer stolz gewesen bei der Lebenshilfe zu arbeiten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei ihr für die geleistete Arbeit in all den Jahren und wünschen ihr nun alles Gute und eine entspannte Rentenzeit.

Ein Lichtblick zu CoronaZeiten- Hühnerprojekt geht auch im Winter weiter

Fast ein Jahr ist es nun schon her, dass in der Lebenshilfe Mayen die vier Hühner eingezogen sind. Dank finanzieller Unterstützung durch „Aktion Mensch“ und einer lieben Spenderin, konnten alle Anschaffungen, die nötig waren getätigt werden.

Eine Bereicherung sind die Hühner nicht nur für die Menschen mit Behinderung, die in der Tagesförderstätte betreut werden, sondern auch für die benachbarte Kinderkrippe der Lebenshilfe Mayen, die häufig Zaungäste sind. Eingewöhnungen verlaufen zum Teil entspannter, weil die Kinder sich auf die Hühner freuen, berichten die Eltern und Erzieherinnen.

Für die kalte Jahreszeit haben sich die Mitarbeiterinnen etwas ganz Besonderes überlegt. Damit auch im Winter weiterhin mit den Tieren gearbeitet werden kann und keiner frieren muss, wurde aufwändig ein mobiles Hühnergehege gebaut. Dieses kann auch in den Gruppenräumen aufgestellt werden. Das freut nicht nur die Menschen, sondern auch die Hühner, die täglich für zwei bis drei Stunden im Warmen sind. Sie fühlen sich sogar so wohl, dass sie nach kurzer Zeit angefangen haben auch drinnen Eier zu legen. Das ein oder andere mutige Huhn hat auch schon manchmal den Weg aus dem Gehege gefunden und gackernd die Welt außerhalb erkundet.

Wir sind nach wie vor begeisterte Hühnerfans und finden immer mehr Anhänger, die sich mit uns an den Hühnern freuen.

https://www.blick-aktuell.de/Berichte/Huehnerprojekt-im-Winter-467565.html

Menü